(kleine) Könige der Straße

I’m your garbage man

Coming down the street

Kick your can, kick your can

 

– G-Love an the Special Sauce, Garbage Man –

 

Ich mag sie. Wirklich. Die drei Jungs, die hier an 4 Tagen in der Woche den unterschiedlichen Müll abholen. Denn, anders als in der alten Heimat, wo der unterschiedliche Müll nur alle 4 Wochen abgeholt wurde und wohl immer noch wird, wird das hier täglich gemacht.

Da mittlerweile auch in den USA verantwortungsvoll mit Müll im Allgemeinen umgegangen wird, wird auch hier getrennt. Es gibt den normalen Hausmüll, Recyclebarer Müll (ähnlich dem Gelben Sack), Gartenabfall und Papiermüll. An unterschiedlichen Tagen wird unterschiedlicher Müll abgeholt. Montags und Donnerstag Hausmüll (Garbage), Dienstag „Gelber Sack“ (Recycables) und Papier, Pappe. Mittwochs Gartenabfall und sonstiger Müll (Rubbish), wie Schränke, Matratzen etc. Insgesamt eine saubere Lösung. ;)

Die drei Jungs, Ulric, Steve und Aaron, sind gut drauf und immer sehr freundlich. Meistens kommen sie grad an Capitol Manor vorbei, wenn ich mich ins Büro aufmache. Und das ist gut so. Warum? Nun, weil sie dann mit ihrem Müllwagen in eine andere Richtung fahren. Ich vermute, die drei machen sich einen Spaß daraus, den gesamten Verkehr aufzuhalten und nicht einen Meter an die Seite zu fahren. Auf den kleinen Nebenstraßen und Zufahrtsstraßen wie z.B. zum Capitol Manor keine große Sache, da sind die Straßen eh nicht allzu breit.

Wenn man allerdings auf der Willis Ave. oder dem Mineola Blvd. auf sie trifft, heißt das: Schön dahinter warten oder mehr oder weniger gewagt zu überholen. Obwohl eigentlich genug Platz wäre um etwas rechts ranzufahren, halten sie den Müllwagen immer Mitte Fahrbahn und gehen ihrer Tätigkeit nach. Man muss dann solange dahinter bleiben, bis sie in eine der nächsten kleineren Siedlungsstraßen abbiegen. Die drei lassen sich auch nicht durch gewagte Überholmanöver stören und treten einfach wieder auf die Straße. Egal ob da wer versucht am Müllwagen vorbeizuhuschen, wenn von vorne grade eine Lücke im Verkehr ist. Diese (teilweise wirklich gewagten) Überholmanöver halten sich aber in Grenzen. Ich vermute, dass in vielen Autos Frauen sitzen, die die willkommene Wartezeit mit sich schminken verbringen. ;) Bisher ist wohl noch nichts passiert, und ich meine sogar gesehen zu haben, dass Aaron des Öfteren dabei ein Grinsen auf den Lippen hat. Hat aber ja auch was, wenn mir bei der Arbeit zugeschaut wird.

Jetzt wart‘ ich mal auf den Sommer. Ich könnte mir vorstellen, dass Ulric, Steve und Aaron dann kurze Hosen und T-Shirts tragen. Sie reißen sich eine Diet-Coke auf und trinken die auf Ex aus. Die ganze Szene entspricht der Ich-soll-hier-bei-36-Grad-im-Schatten-die-Fenster-putzen-Pepsi-Werbung, und alle fangen an ekstatisch zu hupen. Ich werd‘ mithupen. ;)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.