Altkleidersammlung

Cleveland … Home of the Indians (MLB) und Home of the Browns (NFL). Im Football nicht so erfolgreich, obwohl das Stadium der Cleveland Browns direkt am Lake Erie liegt, sind die Browns eher ein „zweitklassiges“ Team. Die Cleveland Indians haben sich in den letzten Jahren wieder berappelt und können recht gute Ergebnisse aufweisen. Und, wer sich etwas in Baseball reinschauen will, dem sei der Film „Die Indianer von Cleveland“ empfohlen. Ein sehr junger Charlie Sheen spielt dort einen kurzsichtigen Pitcher. Lustig anzuschauen, mit vielen Spitzen auf die Eigenheiten der Liga.

av<br /> Cleveland … ist aber auch die Heimat der „Rock’n’Roll Hall of Fame“. Und ab jetzt wird es schwierig: Müsste ich für den Eintritt von 44$ und die Corvette von Bruce und ein durchgeschwitztes Bühnengewand von David Bowie ala Ziggy Startdust in höchsten Tönen schwärmen? Könnte ich, würde aber schwerfallen und will ich auch gar nicht. Denn, so pralle war das nicht. Zum einen kann man nicht viel mehr sehen: Es gibt ein paar (mehr) Gitarren, wie z.B. von Slash oder Eric Clapton oder den Metallicern. Dann eine Vielzahl von diversen Bühnenoutfits z.B. von Bono, Angus Young, einen Strumpf von Elvis und 4-6 Kleider von Tina Turner. Ok, die Corvette vom Boss ist ein Highlight, und vielleicht auch das in Plastik eingeschweißte Stück Erbrochenes von Johnny Rotten, seines Zeichens Leadsänger der Sex Pistols. Super. Schade, man konnte keine Bilder machen, zumindest nicht in der Ausstellung.

20110822-113535.jpg

Irgendwie wollte und konnte der Funke nicht wirklich überspringen. Ich kann mit solch Devotionalien wie es scheint, nichts anfangen. Wobei ich ja (leider? ;)) zumindest einen kleinen Teil der Geschichte irgendwie mitbekommen habe. Sei es auch hauptsächlich „nur“ aus BRAVO oder PopCorn.

So wird man also über 7 Etagen durch die R’n’R HoF „geführt“ und ich hab mich dauernd gefragt: Kommt da noch was? Nö, kam nix mehr. Ausser vielleicht noch das in der 7ten Etage gezeigte Video von Shakira, anlässlich der Sonderausstellung „Women Who Rock“. Netter Hüftschwung. Muss ich zugeben.

So war denn auch das Video von Shakira und ein „Fleischkostüm“ von Lady Gaga das Highlight für Yan. Paulchen konnte Nichts etwas abgewinnen. Die Schlümpfe brauchen noch etwas bis sie in die Hall of Fame aufgenommen werden, und „Die Atzen“ haben u.U. doch die falsche Zielgruppe. Prost.

So bleibt nur zu sagen: Wer grad mal in der Nähe von Cleveland ist, ein – zwei Stunden Zeit hat, kann sich das gerne anschauen. Aber extra wegen der HoF in Cleveland vorbeizufahren … ich weiß ja nicht. Ausser, man möchte unbedingt mal die ultra scharfe Corvette von Bruce sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.