Aufräumarbeiten

av
Fast wie zu erwarten: Irene wurde zu einem tropischen Sturm herabgestuft, wir haben alle paar Minuten einen Stromausfall, der mal länger, mal kürzer dauert und Cable (Internet, Telefon, TV) geht seit heute morgen nicht mehr. Alles nicht so wild hier um Capitol Manor, wobei der Verlust von Internet schon dramatisch ist. Zumindest für Yan. Auf der Straße liegen viele kleine Äste, ein zwei größere und viel Blätterwerk. Alles in allem ist es hier sehr glimpflich abgelaufen.

Es hat zwar die ganze Nacht über geregnet und auch etwas gestürmt, aber Angesichts der Vorhersagen war das hier in WP eher ein Stürmchen, welches hier und da ein paar heftige Böen hatte, aber am Ende für keine größten Schäden gesorgt hat. In anderen Bereichen sah oder sieht das wohl anders aus, aber das kann ich nur aus den Medien entnehmen. Wobei ich einen Bericht sehr interessant fand, um abschätzen zu können, wie heftig Irene dennoch war. Es ging dabei um Long Beach. Liegt nicht sehr weit entfernt von Capitol Manor im Süden von Queens und ist ein sehr beliebter Strand. Der Strand wird von der Stadtseite her von einem Boardwalk begrenzt. Unterhalb des Boardwalk fängt der ca. 75 m breite Strand an und heute morgen hat der Atlantik bis an den Boardwalk gestanden, wo er sonst bei Flut so um die maximal 50 Meter an den Boardwalk herankommt. Weiterhin stehen wohl ein paar Straßen in Lower Manhattan unter Wasser, aber das war wohl zu erwarten.

Ich denke mal, dass jetzt die Diskussion losgehen werden, ob das Ganze zu sehr aufgebauscht, zu sehr dramatisiert wurde, ob die Evakuierungen gerechtfertigt waren etc. Keine Ahnung, kann ich nicht beurteilen, aber ich möchte gerne meinen Freund Frank zitieren: „Better safe than sorry.

20110828-120333.jpg

20110828-120343.jpg
Was das ist, und wie das an den Zaun von Capitol Manor gekommen ist, bleibt wohl erst mal ein Rätsel.

2 thoughts on “Aufräumarbeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.