The monster has eaten the M&M

MilesSo oder so ähnlich hat es der Reporter von MRN gestern Nachmittag ausgedrückt, nachdem der Motor des Toyota Camry von Kyle Busch den Geist aufgegeben hat und sich in seine Einzelteile zerlegte. Aussichtsreich unter den ersten Fünf liegend, gab es die Motorprobleme nach gut 200 Runden auf dem 1-Meilen-Oval von Dover und führte leider zum Ausfall von KB.

Auch sonst hat die Monster Mile ihren Namen wieder alle Ehre gemacht: Alleine 6 Wagen mussten mit Motorproblemen aufgeben und in der neunten von vierhundert Runden gab es einen Unfall Ausgang Turn 2, in den 13 Wagen verwickelt waren. Unter anderem auch Tony Stewart, der amtierende NASCAR Champion, der durch eine kleine Unachtsamkeit den Unfall auslöste. Dementsprechend zerknirscht zeigte er sich dann auch beim Interview, wo er sich zwar nicht ausdrücklich für den Unfall entschuldigte, aber sinngemäß sagte: „Da waren halt zwei Wagen zur falschen Zeit an der falschen Stelle.“ So kann man das durchaus auch ausdrücken. Der Crash führte zu einer gut 20-minütigen Unterbrechung des Rennens. Da gut ein Viertel des Feldes in den Crash verwickelt war, gab es auch viel aufzuräumen. Bestimmt nicht sehr angenehm für die Fahrer, die die 20 Minuten in ihren Wagen in Turn 1 und Turn 2 verharren mussten. Der Rest des Rennens war wie wie immer sehr spannend und wurde nach gut 4 Stunden vollkommen verdient von Jimmy Johnson gewonnen, der das Rennen die gesamte Zeit eindeutig beherrscht hat.

 

Dover Spring 2012 #005

Dover Spring 2012 #006

Dover Spring 2012 #007

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.